Allgemeines

kenjutsu

YAMABUSHI RYU KENJUTSU – die alttraditionelle Kampfkunst
japanischer Krieger

" Ich komme mit leeren Händen im Geiste der Krieger,

voll Achtung vor der Schwäche und frei von Angst vor der Stärke.

Sollte ich gezwungen sein,mich selbst,meine Grundsätze oder meine Ehre zu verteidigen,

sollte es um Recht oder Unrecht gehen,

Dann wird der Geist unseres Ryu meine Waffe sein."

gruppenbild-kenjutsu

„Yamabushi“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „Bergkrieger“. Die Faszination der Kampfkunst der japanischen Krieger ist bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Trotz diverser Filme sowohl aus asiatischen wie auch Hollywood-Produktionen, suchen viele Interessierte nach den Wurzeln der verschiedenen Kampfkunst- und –sportarten.

Die Meister des „Bushikan e.V.“ haben es sich zum Ziel gemacht, die alten Traditionen der japanischen Bergkrieger zu bewahren und bieten jedem interessierten Teilnehmer die Möglichkeit sich mit den verschiedenen Bereichen vertraut zu machen.

Das „Yamabushi Ryu Kenjutsu“ basiert auf fünf Säulen:
dem Ryokujutsu – der waffenlosen Selbstverteidigung;
dem Sôjutsu – dem Umgang mit den Langwaffen;
Kobujutsu – die Kampfkunst der sogenannten „Okinawa“-Waffen
– auch als „Bauernwaffen“ bekannt;
Tantojutsu – der Kampf mit dem Tanto
und – als „Königssäule“ – das
Kenjutsu – der Umgang mit den Schwertern der japanischen Krieger (Katana und Wakizashi – in allen Varianten).